Reden ist Silber, Stricken ist Gold!
  Startseite
  Archiv
  Begonnen...
  Fertig 2008
  Fertig 2007
  Fertig 2006
  Fertig 2005
  Socken&Co
  GreenSockKAL
  Halswickel
  Zeugs
  Abonnieren
 


 

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket EWS Schönau - atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. woolfan

Prev l List l Next
_
Forum Strikt Stricken

http://myblog.de/stricky

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
FLASH YOUR STASH


Sodele....fangen wir mal mit einem berblick an:
mein wollschrank


sockenwolle
Nach wie vor mag ich keine selbtsmusternde Sockenwolle. Die Ausnahme von der Regel ist aber Garn, das Ringel bildet. Meine Lieblingsgarne LanaGrossa MeilenweitScala und Regia CanadianColor sind leider aus dem Programm genommen, aber wo immer ich ein Knuel finde, ergreife ich die Gelegenheit! (links) In der Mitte ist unifarbenes Sockengarn, ebenso wie rechts, aber das sind fast nur Grntne. n der Mitte liegen noch ein paar Sockengarnknuel/ -strnge von FleeceArtist, Koigu, Wollmeise und noch irgendetwas amerikanisches!


rowan, ganze packs
Da wren 2 Kilo Polar, einmal in naturweiss und in khakigraugrn, ein Kilo AllSeasonsCotton in einem schnen Grau, drei Pack 4plyCotton (hellgraublau, helles grn, mauve), 2 Pack CottonGlace (grau und orangerot), ein Pack 4plySoft in einem mittleren grn, je ein Pack YorkshireTweed DK/Aran/Chunky in grau, naturweiss und blaugrau sowie drei Pack YorkshireTweed4ply in natur und grau, zwei Pack Rowanspun 4ply in einem dunklen grn und einem Naturton, je ein halbes Pack Calmer in petrol und einem hellen grn.

rowan, der rest


rowan, der rest I
In diesem Karton bewahre ich ein paar Knuel Lurex Garn, meine Vorrte an KidSilkHaze und einzelne Knuel von KidClassic auf.

rowan, der rest II
Fast ein Kilo Rowanspun 4ply und ein paar einzelne Knuel CottonGlace, 4plyCotton, 4plyBotany, KidSoft, 4plySoft, Polar, Cashsoft Aran und einiges anderes

10erpacks, diverse
Drops Alpaca, Drops SilkAlpaca, Drops Eskimo, ggh SoftKid, Colinette Mohair, BoutonD'Or Laika, LanaGrossa Tusshena, LanaGrossa BabyAlpaka

ehemals 'projektbezogen' gekauftI
Darunter Tweed von Sheepjes, Merino von LanaGatto, Tweed von Lang, eine Kaschmirmerinomischung, Merino von Zitron, blau-lila melierte Laika von BoutonD'Or, handgesponnenes vom Markt

ehemals 'projektbezogen' gekauftII u.a.
Darunter Mohair von AnnyBlatt, Merino von LanaGrossa. Ausserdem Garne von Isager, Dale, Sandnes; Satakieli von Vourelma, handgesponnenes Schurwollgarn von Angela, CottonBaumwolle von online, u.a.

ohne worte
Und dass ist der ganze bunte Rest, alles weniger als ein Knuel!
Ist doch eigentlich gar nicht so schlimm, oder?!

Ach, da hab ich glatt noch was vergessen....
noro
Meine Noro-Schtze: ein Kilo SilkGarden, je zur Hlfte in Grn (sollte mal KLARALUND werden) und in Rot, 4 Strnge Blossom (rot) und ein Knuel Kochoran...
1.6.07 12:18


SOMMERFRISCHE?

Wegen dem hier fahren wir heute am frhen Nachmittag hier hin. In Khlungsborn hat die Bundesregierung das Internationale Pressezentrum eingerichtet. Die ganze Woche ber werde ich hier wohnen. Badezeug und Sonnenschutz hab ich vorsorglich mal eingepackt. Wie alle groen Medien haben auch wir einen eigenen Arbeitsraum im Pressezentrum (nur ein Steinwurf von unserem Hotel entfernt) und da darf ich dann den ganzen Tag sitzen (insgesamt wir in Khlungsborn zu acht, und noch einmal so viele sind in Rostock) und auf Katastrophen, Briefings und Statements warten....
Meine Recherche bezglich Stricknadeln nach Heiligendamm hat sich mehr oder weniger erledigt, der Zugang ist fr Journalisten stark begrenzt und ich denke, dass unsere wichtig-wichtig Kollegen aus Washington, Moskau und London die Poolkarten bekommen. Wir Berliner Korrespondenten sind nicht wichtig genug....
Ich habe gengend Strickzeug eingepackt und kann jetzt beruhigt an die Ostsee ziehen...
4.6.07 11:54


PUT IT ON!

Obwohl es fr mich schon der dritte Tag in Khlungsborn ist, geht es heute erst richtig los. Das Pressezentrum hat sich gefllt, viele Kollegen aus Berlin und solche, die ich sonst nur bei greren internationalen Konferenzen treffe, sind hier. Das ist nett, alldieweil man ein Schwtzchen hier, ein Kffchen da, und - man glaubt es kaum - einen Sekt (und Bier) trinken kann. Will sich die Bundesregierung mit unlauteren Mitteln die internationale Presse gefgig machen???
Gestern hatte ich die Gelegenheit anllich eines Briefings der Bundesregierung nach Heiligendamm zu fahren, war nett wie auf einem Schulausflug. Mehr dazu spter, denn heute will ich euch ein FO, ein fertiges Objekt zeigen.
Mein TYROLEAN in ganzer Pracht und am zur Zeit sichersten und best bewachten Ort Deutschlands: in Heiligendamm.
Die Jacke passt hervorragend, die Anleitung war absolut easypeasy. Rowan WoolCotton, das ich zum ersten Mal verstrickt habe, ist fantastisch. Ein schnes, leichtes und sehr weiches Garn, dass sich hervorragend verstricken liess. Davon will ich mehr!!!! Die Jacke ist nicht bermig warm, aber fr die etwas khlen Frhlingstemperaturen hier an der Ostsee sehr gut geeignet und genau so eine bergangsjacke wollte ich haben. Die sieben kleinen Hornknpfe an der Jacke habe ich aus meiner Knopfdose gefischt. Ein TYROLEAN wird eigentlich erst durch Blumenstickerei zum TYROLEAN,aber die habe ich weg gelassen, das wre mir ein wenig zu viel des Guten, des Ornaments, geworden die Bobbel lassen die Jacke rustikal genug erscheinen. Kurz gesagt, die Jacke ist schon jetzt ein absolutes Lieblingsstck.
6.6.07 12:11


PARALELLWELTEN

Als wir am Montagnachmittag in Khlungsborn ankamen, waren nur wenige Journalisten hier. Die Flure waren noch unbelebt, die Arbeitspltze unbesetzt und die Arbeitskabinen leer.

Ab Dienstagmorgen trudelten mehr und mehr Kollegen hier ein, seit gestern Morgen ist es richtig voll. Angeblich schwirren ber 4000 Journalisten hier herum, dazu kommen noch hunderte Techniker, Caterer, NGO-Teilnehmer ect.

Der Arbeitsraum bzw. Kabine unserer Nachbarn und Kollegen von Reuters.

Das Pressezentrum ist eine der drei Parallelwelten, die es an diesem idyllischen Ostseeflecken zur Zeit gibt. Die anderen beiden sind Heiligendamm und die Szene der G8-Gegner, aber dazu morgen mehr.
Briefing Centre in Heiligendamm

Die Strickszene scheint auch eine Parallelwelt zu sein, vor allem eine, die ohne mich stattfindet. Denn zu meinem grten Leidwesen komme ich so gut wie gar nicht zum Stricken. Lediglich gestern Morgen habe ich ein paar Reihen an einer Socke genadelt in Anbetracht der 4 Projekte, die ich mit hier her geschleppt habe, ein Witz! Die Arbeitszeiten sind lnger als gewhnlich (von 10:00 bis mindestens Mitternacht) und da bleibt nicht mehr viel Zeit, um sich noch mit den Freuden des Strickens zu beschftigen.
Denn ich verbringe einen groen Teil meiner Zeit hier. Unsere Kabine ist genauso gro wie die von Reuters, aber zum Glck mit wesentlich weniger Kollegen gefllt, wir sind nur zu fnft.
Leben neben dem Stricken
Ja, ihr habt richtig gesehen, rechts von meinem Laptop ist ein Glas Sekt zu erkennen, die Brause wird hier ja den ganzen Tag ausgeschenkt. Wenn ich schon nicht stricken kann, genehmige ich mir wenigstens das eine und andere Glas Brause. Der Chef unseres Moskauer Bros hat gestern Abend 5 Glser getrunken - ich bescheidene drei!!!
7.6.07 17:19


ZWEI SEITEN EINER MEDAILLE


Die drei Parallelwelten in Heiligendamm/ Khlungsborn hatten Schnittstellen, beispielsweise, wenn die Presse auf die G8-Teinehmer und -Gegner stie. Im Grunde hat man es als Medienvertreter einfach, man muss nicht Stellung beziehen, weder fr die eine noch fr die andere Seite. Das ist einerseits bequem, aber fr mich nicht immer ertrglich, denn meine politischen berzeugungen wurden teilweise durch die aktive Teilnahmen an Protesten gegen den NATO-Doppelbeschluss und an der Friedensbewegung geprgt. Daher reagiere ich sehr allergisch auf massive Ansammlungen martialisch aussehender Freunde&Helfer.
Auf der anderen Seite bin ich jedesmal fassungslos, wenn ich die Aggressoren des Schwarzen Blocks und aus der Clowns Army sehe: die Anarchisten schmeissen mit Steinen - eigentlich auf jeden - die Radikalen der Clowns Army spritzen mit tzenden Chemikalien um sich nicht nur auf die Polizei.
Wir haben sehr interessante Gesprche mit franzsischen Gipfelgegnern gehabt, und auch mit jungen Polizisten - und jeder hatte Argumente, denen man sich nicht verschlieen konnte!

Linien
Kreise


Aussichten
Ansichten


Aussenansichten
Innenansichten


klassische Fortbewegungsmittel
moderne Fortbewegungsmittel


offene Landschaft
geschlossene Landschaft


lustvolles Arbeiten
lustloses Arbeiten

Und was bleibt unterm Strich, abgesehen von 40 berstunden in 5 Tagen? Einigung und groe Fortschritte in der Klimapolitik wurden verkndet. Super!!! Da knnen wir ja alle wieder beruhigt schlafen, der Klimawandel findet nicht statt.
Man darf gar nicht daran denken, dass diese Unzulnglichkeiten, die als Erfolge verkauft werden, den deutschen Steuerzahler viele Millionen Euronen kosten werden. Allein das, was der Presse an Catering, Drinks, Parties, Geschenken, Ausflgen ect. in den, mit Verlaub, Allerwertesten geblasen wurde, wrde ich mit vielen Millionen beziffern. Oh ja, wir wurden nach allen Regeln der Kunst embedded.
Nun ja, ich hatte eine sehr schne Woche in Khlungsborn, habe viele Bekannte getroffen, neue interessante und liebenswerte Bekanntschaften geschlossen, viel gefeiertund bin doch froh, aus dem parallelen Universum wieder im wirklichen Leben angelangt zu sein.
9.6.07 22:39


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung