Reden ist Silber, Stricken ist Gold!
  Startseite
  Archiv
  Begonnen...
  Fertig 2008
  Fertig 2007
  Fertig 2006
  Fertig 2005
  Socken&Co
  GreenSockKAL
  Halswickel
  Zeugs
  Abonnieren
 


 

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket EWS Schönau - atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. woolfan

Prev l List l Next
_
Forum Strikt Stricken

http://myblog.de/stricky

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
NEUANFNGE

Ein Treffen mit Andrea in Frankfurt am vergangenen Donnerstag hatte unangenehme Folgen. Es war grlichstes Wetter: kalt, windig und regnerisch. Ich hatte sehr kalte Fe und befrchtete, dass mir die Zehen abfallen wrden.
Seit Samstagnachmittag kmpfe ich nun gegen einen Grippeinfekt. Leider habe ich mich nicht davon abhalten lassen, Sylvester bei Freunden zu feiern - was den Infekt verstrkete und die Rekonvaleszenz entsprechend hinauszgert. Ich liege nun den lieben langen Tag herum, an Lesen ist nicht zu denken, ich kann nur wenig TV ertragen und auch Stricken ist zu anstrengend. Beim zappen durch die Programme bin ich heute an einer seltsamen Kochsendung hngengeblieben, da ich das Wort "Strickzimmer" aufschnappte. Da hatte eine Frau eine Zimmer mit lediglich einem Sofa bestckt, und darauf lag ein Korb mit Strickzeug, Socken. Tststs, ich dachte schon, ich htte Halluzinationen.
Ich brsel dennoch an einem neuen Projekt herum, ein weiterer WILO ist fast fertiggehkelt.
Ich hoffe, ihr hattet einen besserern Start ins neue Jahr...?! Ich wnsche euch auf jeden Fall ein aufregendes, gesundes, glckliches, strickreiches, und berhaupt eine gutes und frohes Neues Jahr!!!
2.1.07 16:20


FERTIGES UND NEUBEGINN

Noch im letzten Jahr ist mein zweiter GESTA, gestrickt aus NORO Kochoran. Angeregt dazu wurde ich durch eine Gabe meines OneSkeinSecretPals Astrid, die mir ein Knuel Kochoran schenkte. Ich habe sehr lange berlegt, was ich aus diesem wunderbaren Garn machen knnte, so dass seine Schnheit und Eigenschaften auch wirklich gut zur Geltung kommen. Naheliegend wre ein Schal gewesen, aber ich bin Allergikerin und der Angoraanteil des Garns, der ein wenig zum Fusseln neigt, htte meine Nase sehr irritiert. Ein paar Wochen vor Weihnachten entdeckte ich in meinem Wollladen dann ein Krbchen mit im Preis reduziertem Noro-Garn, darunter auch etwas Kochoran. Ich berprfte Farb- und Lotnummern mit dem Knuel von Astrid und ich wurde fndig! Ein Pullunder aus Kochoran ist ideal fr mich: das Material ist relativ weit von der Nase entfernt aber gleichzeitig ist das Strickstck gro genug, um Streifen zu bilden. Das Garn ist relativ dick und wrmt sehr, beides bestens geeignete Eigenschaften fr einen Pullunder!
Diesen GESTA habe ich in Gre S gestrick, und habe ziemlich genau zwei Knuel verstrickt. Die Anleitung schreibt drei Knuel vor, die sind meiner Meinung nach bei dieser Gre nicht ntig, denn ich habe den Pullunder zwei, drei Zentimeter lnger gestrickt und habe noch einen kleinen Rest Wolle brig. Liebe Astrid, ich mchte Dir noch einmal fr Deine wunderschne Gabe danken! Ohne Dich wre ich um ein Lieblingsstck rmer. Das ist zwar ein TwoSkeinProject geworden, aber so genau will ich das jetzt auch nicht nehmen
Mein erstes, im neuen Jahr begonnenes und beendetes Projekt ist ein Schal, WILO.
Die Anleitung ist aus dem Rowan-Heft des vergangnenen Winters. Er ist gehkelt aus Wolle von Lang, Pearl, einem Mohair-Kunstfasergemisch. Ich habe diesmal einen Farbton gewhlt, den man sowohl als Seegrn oder Blaugrn bezeichnen knnte, je nach Licht und Tageszeit. Der Schal geht als Geschenk zu meiner Freundin E. nach London.
3.1.07 14:08


DIENSTAGSWOLLSCHAFFRAGE AM MITTWOCH

Wie viele Off Topics (nicht zum Thema Handarbeiten gehrende Themen) akzeptiert ihr beim Bloglesen oder gefllt euch das berhaupt nicht?
Da guck ich gar nicht so genau hin. Einen Strick-Blog, den ich gerne lese, kann auch andere Inhalte haben. Und wenn ich etwas nicht lesen mag, dann les ich es halt nicht. Jeder schreibt halt, was er mag - das mach ich nicht anders.
3.1.07 14:59


BILANZEN

Im allgemeinen ziehen die Menschenin meiner Umgebung nicht gerne Bilanz am Ende oder am Anfang eines Jahres. Insbesondere ber ihre finanzielle Lage sind viel deprimiert: Weihnachten mit viel gutem Essen und Trinken hat grosse Lcher in der Haushaltskasse hinterlassen, ganz zu schweigen von dem ein oder anderen Prsent, das erworben wurde! Im Gegensatz dazu gibt es bei mir am Jahresbeginn immer zwei Grnde zur Freude: zum einen gebe ich meine Steuererklrung gerne im November/Dezember ab, so dass die Taler dann im Januar auf dem Konto einlaufen - nicht viel, aber wer den Taler nicht ehrt, ist des Euros auch nicht wert!!! Ein oder zwei Knuel Wolle werd ich mir da schon kaufen knnen... Ausserdem gebe ich meine bersicht mit verbrauchten Urlaubstagen (traurige Bilanz) und angehuften Urlaubstagen (da wrde manchem schwindelig werden, so viele Urlaubstage habe ich!!!) ab, sowie den berstunden: ein Kapitel fr sich! Einen Teil der berstunden bekomme ich, wenn auch nur sehr schlecht, ausbezahlt: Jubel - naja, ein klitzekleines hurra sei erlaubt!!
Als ich mir meine Strickbilanz des zu Ende gegangenen Jahres anschaute, war ich doch berrascht: mehr als ich dachte!!! Allein 13 paar Socken habe ich gestrickt, wo ich mich doch noch vor genau einem Jahr zur Nichtsockenstrickerin zhlte.
An dieser Stelle ein Pldoyer fr die selbstgestrickte Socke: Andrea, die mit mir durch die Wetterunwidrigkeiten von Frankfurt wandelte, hatte selbstgestrickte Socken an den Fen - und ist gesund! Ich hingegen, mit der gekauften Standardware habe wegen der frierenden Fe eine der schlimmsten Erkltungen der letzten Jahre abbekommen! Sie lebe hoch, die selbstgestrickte Socke!!!
Anderes ist ebenfalls reichlich gestrickt worden.
Irgendwie war mir gar nicht bewut, dass ich so viele Teile fertig bekommen habe, denn alles in allem hatte ich gar nicht viel Zeit fr die Strickerei.
Tja, und dann gibt es noch die Problemflle, meine "Singles"
Die Socke in der Mitte ist die erste Socke, die ich je gestrickt habe, eine Embossed-Leaves-Socke. Ich hatte nur ein Knuel dieser grellen Sockenwolle, insofern bleibt dieses Stck ein Einzelgnger. Die Mamluke-Socke wird vielleicht geklont, denn ich habe entdeckt, dass eine meiner Freundinnen sehr kleine Fen hat. Socken mit FairIsle-Mustern haben nicht die beste Passform, und sie sind sehr dick und etwas "zh". Insofern habe ich kein Bedrfnis, ein Paar fr mich selber zu stricken - auch wenn sie mir vom Erscheinungsbild her sehr gut gefallen. Letztlich hat der Fustling ausserordentlich gute Aussichten, mit einer Partnerin frs Leben ausgestattet zu werden: ich habe die ideale Empfngerin geortet!
Und noch mehr Bilanz: 2006 war ein recht gutes Filmjahr und ich war 79 Mal im Kino...
5.1.07 14:48


WOCHEN...

...nach dem offiziellen Erscheinungsdatum mitte November 2006 ist heute die aktuelle IWK bei mir eingetroffen. Ich war kurz davor, mein Geld zurck zu fordern. Ich habe ca. vier oder fnf Mal an die IWK gemailt und gefragt, wo denn meine Ausgabe bleibt. Ich habe ebensoviele undurchsichtige, unglaubwrdige und fadenscheinige Ausflchte und Entschuldigungen erhalten. Wenn der Interweave-Verlag das internationale Versenden der Abos nicht regeln kann, auch nach Jahren nicht, dann sollen sie internationale Abonnements einfach nicht offerieren. Ich werde mein Abo definitiv nicht verlngern, denn ich habe einfach keine Lust mehr, jeder Ausgabe hinterherzujagen. Zu allem bel gefllt mir so gut wie gar nichts aus dem Heft, naja, das ist natrlich ein subjektiver Kritikpunkt.
Ich habe meine Erkltung berstanden und stricke wieder volle Kraft voraus- und zwar an 9 (neun!) Projekten! Ja, das macht Spass :-) Die Strickerei an SALINA, glatt rechts, ist den wenigen Minuten am Morgen vorbehalten, genau das Richtige fr ein Morgenmuffel wie mich. Am meisten Spass macht das Stricken an CELTIC. Zuerst war ich irritiert ber den bergang von Bndchen (in Rowan KidClassic) zu Hauptteil (in Rowan FeltedTweed). Das gefiel mir gar nicht und so hab ich das Strickstck ein paar Wochen liegen gelassen. Aber mittlerweile gefllt mir das Erscheinungsbild. Das Stricken des Mustercharts macht wahnsinnig viel Spass, geradezu suchtauslsend!
Jetzt muss ich aber ein Puschen einlegen und fr den morgigen Ring-Tag (seit ein paar Jahren seh ich mit ein paar Freundinnen am 1. Sonntag eines Jahres alle drei Teile des Herrn der Ringe an, hintereinander natrlich) ein bisschen FingerFood fr das "Buffet" vorbereiten: verschiedene Mini-Quiches und orientalische Bouletten, Minikalbschnitzel in Marsala-Sauce. Ausserdem backe ich noch kleine Hefeschnecken, mit verschiedenen Fllungen. Ich bin nicht wirklich Fan dieser filmischen Triologie, und die Lektre des Dreiteilers liegt auch schon weit zurck, irgendwo in meinen frhen Teenie-Zeiten, aber die Mdels und ich sind ein eingeschworenes Team, und wir sehen das eher als Happening und liebe Tradition. Schon als wir uns vor Jahren, als der dritte Teil in die Kinos kam, in unserem Stammkino alle drei Teile hintereinander ansahen, waren wir, neidvoll von unserer Umgebung zwei Reihen vor und hinter uns beugt, mit einem guten und reichhaltigen Picknick ausgerstet. An dieser Tradition wird natrlich auch festgehalten!
Aber nicht nur Kulinaria sind von Bedeutung, last-but-not-least muss ich mir gut berlegen, welche Projekte in die Stricktasche kommen, das ganze dauert ja gut 11 Stunden, netto!
6.1.07 18:23


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung