Reden ist Silber, Stricken ist Gold!
  Startseite
  Archiv
  Begonnen...
  Fertig 2008
  Fertig 2007
  Fertig 2006
  Fertig 2005
  Socken&Co
  GreenSockKAL
  Halswickel
  Zeugs
  Abonnieren
 


 

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket EWS Schönau - atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. woolfan

Prev l List l Next
_
Forum Strikt Stricken

http://myblog.de/stricky

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ACH JA...

Ich hatte die schnste Zeit, die man sich nur vorstellen kann - abgesehen davon, dass ich die ganze Zeit von einer schrecklichen Schniefnase geplagt wurde.
Die Serra Tramuntana, an der Westkste Mallorcas gelegen sind wirklich eine Reise wert - und nur gut 2 Flugstunden von Berlin entfernt! Wir hatten uns in Deia niedergelassen, in dem auch Robert von Ranke-Graves lange lebte. Als 8-14jhrige habe ich jedes Buch ber die rmische Kaiserzeit gelesen, dass mir in die Finger kam, natrlich auch von Ranke-Graves "Ich Claudius, Kaiser und Gott", ein ziemlich mittelmiges Oeuvre! Und nun reiste ich an den Ort, an dem es geschrieben wurde...
Erleben konnte ich den ltesten lbaum Mallorcas, das (ganz offiziell!) schnste Dorf Spaniens, neues und altes Kunsthandwerk und F. Chopin & G. Sand (in Valdemossa).
Ach ja, Wandern: meine Reisebegleitung hat sich gleich am ersten Tag, noch vor der Besichtigung der Kathedrale von Palma, den Fuss verstaucht. Also war am zweiten Tag das Auto unser verlliches Fortbewegungsmittel. Am dritten Tag haben wir dann endlich eine leichte Wanderung gewagt, na ja, in meinen Augen eher ein Spaziergang. Aber besser wenig als gar nicht laufen.
Am Tag der Arbeit habe ich es mir nicht nehmen lassen, am Geburtstagsgeschenk fr meinen Vater zu werkeln:
Knitting in Public als Knitting on the Beach! An meinen Fssen noch die schweren Wanderschuhe, die sind nicht so fotogen, insofern sind sie abgeschnitten.
2.5.06 21:44


SECRET PAL 8 QUESTIONNAIRE

1. What is/are your favorite yarn/s to knit with? What fibers do you absolutely *not* like?
I do prefer natural fibers and (high) quality yarns. So called novelty yarns or ebay designer yarns whatever theyre made out, are not to be find in my stash.

2. What do you use to store your needles/hooks in?
Mostly I use circular needles, and I have little plastic bags to store them. My little straight needles collection, I simply store in a glass vase.
No, I do not spin. I've tried it once and I would like to, but

3. How long have you been knitting? Would you consider your skill level to be beginner, intermediate or advanced?
I do knit for quite a while, but I was never really challenging in what I was knitting. And for a long time I did not knit at all or just a little piece for a kid.
And I always prefered simple, mindless knitting. This attituded has changed. Now, I would consider myself an Intermediate on the way to become an advanced knitter.

4. Do you have an Amazon or other online wish list?
No.

5. What's your favorite scent? (for candles, bath products etc.)
I love lemon, honey and sandle wood!

6. Do you have a sweet tooth? Favorite candy?
Yes, I am addicted to chocolate.

7. What other crafts or Do-It-Yourself things do you like to do? Do you spin?
If you call gardening or cooking/baking a handy-craft: I care for the garden in my house and I make jams, marmelades, cookies, bread, cakes, ice-creams I do not spin.

8. What kind of music do you like? Can your computer/stereo play MP3s? (if your buddy wants to make you a CD)
I love classical music (Mozart, Beethoven, Faure, Wagner, Alban Berg, Schnberg, and so on), pop (Blur, Coldplay, Radiohead, Franz Ferdinand, Goldfrapp, Talking Heads, David Bowie, The Coral, Portishead); elevator-music (Mancini); instrumental (The Ventures, Dick Dale) and flower-power-pop from the 60ies; Jazz (Charlie Parker, Coltrane, Billy Holiday);
I think I should be able to listen MP3, have not tried it yet!

9. What's your favorite color? Or--do you have a color family/season/palette you prefer? Any colors you just can't stand?
I love green tones and colours from the warm-red or autumn palette. I also somehow like light-blue or light beige/sand, cause they fits me. Silver is a lovely colour as well. I cannot say that I dislike a colour, but I am not much interested in those colours, which dont fit me (yellow, purple, olive)

10. What is your family situation? Do you have any pets?
I live alone in a lovely flat from th 19th century; not married, no kids, no pets (because of job!)! But a bunch of fantastic kids around me: nephews, godchildren, daughters&sons of friends.

11. Do you wear scarves, hats, mittens or ponchos?
Yes.

12. What is/are your favorite item/s to knit?
I do not have such a favourite item. Maybe I like to knit scarfes, cause its a fast knit and you can try all kind of techniques without wastung too much yarn. And a scarf is a good piece to knit when youre knitting with really luxurious yarn.

13. What are you knitting right now?
A pair of socks for my Dad, MARTHA (cotton cardigan), a kids jacket (cotton), a lace scarf and SALINA (in Felted Tweed).

14. Do you like to receive handmade gifts?
Yes, definitely!

15. Do you prefer straight or circular needles?
In Germany, knitting with circular needles is quite common (but we mostly use them as to knit with straight needles). I use Addis-Turbo needles and wooden needles made out of ebony.
Sometimes, just for fun, knit with straight bamboo or wooden needles.

16. Do you own a yarn winder and/or swift?
No.

17. How did you learn to knit?
Elemantary school at the age of eight! Hated it and the teacher too! Then long time no-knit! Reactivated my abilities around 1979, when I was 15/16 and finished second knitting career six years later. Next decade started when my kids around me were born: just one or two pieces a year. Kids sweater knitted out of sock yarn (with either lots of cable or fair-isle). Most of them knitted according my own ideas or pattern. Nowadays, I knit almost every day ands I knit just anything

18. How old is your oldest UFO?
9 month (MARTHA). Its a spring/summer cardy, and it started it last year in august, it didnt made sense for me to finish it during the terrible long winter: but give me another week, and the cardy will turn into a FO!

19. What is your favorite holiday?
Easter!

20. Is there anything that you collect?
Besides yarn? Oh yes: old tin boxes (minimum 30/40 years old); good cooking books; shoes; books on the history of travelling and on bath rooms/bathing culture, books on fashion/textiles/knitting.

21. Any books, yarns, needles or patterns out there you are dying to get your hands on? What knitting magazine subscriptions do you have?
Nancy Bushs Folk Knitting In Estonia; yarn, that is not or hardly available in Europe; Rowan, VogueKnitting, InterweaveKnitting.

22. Are there any new techniques you'd like to learn?
I would like to become fluent in using short rows: there is this very lovelys project in Teva Durhams book which I would like to knit. Lots of short-rowas and Fair-Isle.

23. Are you a sock knitter? What are your foot measurements?
I knit Nancy Bushs sock patterns, which I like a lot.
My foot measurements is 40/41 (in German)

24. When is your birthday? (mm/dd)
29th of June.
4.5.06 13:14


SOCKENPAAR NO 3


Die angefangenen Lozenge-Socken habe ich wieder aufgeribbelt: das wren formidable Beutel, aber keine Socken geworden. Ich habe kurzfristig diverse Elemente von Nancy Bush fr Bndchen, Ferse und Spitze nach Gutdnken zusammengestellt, mit einem einfachen k2,p2-ribbing gemixt und daraus sind diese Socken fr meinen Vater entstanden:
I had to rib the Lozenge-Socks, because they turned out to become something enormous, but no socks. I simply mixed together some elements of Nancy Bushs gusset, heel and toe pattern and mixed it with a simple k2p2-ribbing. These birthday socks for my father are the result:
Garn/yarn: Atelier Zitron, Trekking grau/grey-, Gre/size: ca. 44. Gestrickt mit Nadeln/needles: 2,5cm; Verbrauch/amount of yarn used: 80g
Die grte berraschung: Meinem Vater gefallen sie, sehr sogar. Und meine Mutter hat auch gleich welche geordert.
Big surprise: my father likes this socks, very much. And my mother ordered a pair too
Ich hatte ein schnes Wochenende in Bonn, hier ist die Natur wie immer 2 Wochen weiter als in Berlin: der Flieder und die Ranunkeln blhen, die Kirschen sind schn am Verblhen. Im Garten meiner Eltern blht es natrlich auch an allen Ecken und Enden. Leider ist es sehr windig, so dass ich mich kaum in den Garten in die Sonne legen konnte.
I had a lovely weekend at my parents home in Bonn, tonight I have to fly back to Berlin. Nature here, as always, is two weeks ahead of Berlin. In my parents garden bushes, trees and flowers are blewing everywhere. Very beautiful!
Heute Abend fliege ich wieder zurck nach Berlin. Ich habe die vergangenen 4 Wochenenden auswrts verbracht, und es waren jeweils lange Wochenenden. Nun reicht es langsam: 4 Mal Koffer aus- und einpacken in Folge geht auch mir auf den Zeiger. Morgen bekomme ich Besuch von einer japanischen Freundin aus Tokyo (die meinen neuen iPod im Gepck hat!!!), da habe ich ich noch 2 Tage frei. Am Donnerstag kommt der nchste Besuch: wieder aus Japan, diesmal ein dort lebender deutscher Freund. Und dann liegt endlich wieder ein Wochenende vor mir, das nur wenig verplant ist. Ich werde meinen Balkon begrnen und meinen kleinen Garten in Ordnung bringen knnen.
Ich habe irgendwo schon ein Blick auf das nchste Rowan-Heft werfen knnen: schaut so aus, als ob sich die Designer, aber vor allem die Stylisten, wieder etwas beruhigt haben. ;-)
8.5.06 13:20


DIENSTAGSWOLLSCHAFFRAGEN


Was war bzw. ist Dein schlimmstes Strickdesaster? (aus dem Archiv 2003 - danke Angela!)
Damit kann ich - zum Glck - nicht dienen. Ein richtig verunglcktes Stck, das nie getragen wurde, habe ich noch nicht gestrickt. Werde es auch wohl nicht, denn ich bin in Bezug auf aufribbeln sehr tatfreudig.
Was zwar keinem Desaster, aber zumindest einem kleinen GAU am nchsten kommen wrde, ist diese Geschichte: Ich habe meinem ersten Freund mal einen Pulli aus schaurig naturnah riechender und sich anfhlender Schafwolle gestrickt, in dunkelbraun mit grauem Einstrickmuster. Das war so um 1981: damals habe ich fast ausschlielich FairIsle gestrickt, und alles frei Schnauze. Dieser Pulli war ein ko-Pulli par excellence: ein unfrmiges Etwas aus naturbelassener, kackbrauner, handgesponnener, harter, stinkender Schafwolle. Und mein damaliger Freund war alles andere als ein ko: angehender Design-Student mit den Vorbildern Gropius, Richard Sapper, Ettore Sottsass ect.! Und der arme Kerl hat dieses scheuliche Teil sogar ein paar Mal stolz getragen...

Hand aufs Herz! Wie viel Wolle hast du gebunkert? Ab welchem Gewicht fangen fr dich Reste an?!
Ich denke, ich habe so 10-12 Kilo. Ist das zu viel? Ich denke ja, denn ich frage mich manchmal, ob meine derzeitige Strickwut andauert, bis all das Garn verbrutzelt ist...
Alles was ein ganzes Knuel bildet, ist kein Rest. Reste sind fr mich berbleibsel eines Knuels: das knnen mehrere Meter oder auch nur wenige Zentimeter Garn sein. Ich hebe das in der Regel auf. Und wenn ich so einen Rest auch nur brauche, um eine Geschenkverpackung aufzupeppen.

Ansonsten kann ich heute noch verknden, dass alle Teile fr MARTHA am Wochenende fertig geworden sind.
9.5.06 23:48


MEMORIES& O MIYAGE


Ich hatte schon ganz vergessen, wie es sein kann.Wie SCHRECKLICH es sein kann, wenn sich Birken-, Roggen- und anderer Pollen zusammenfinden, eine geballte Kraft, der Schlagkraft den Streitkrften des Herrn von Mordor annhernd gleichend! Leider besitze ich keinen Ring um mich vor dem bel, genannt Heuschnupfen, zu verstecken.
Als kleines Mdchen gab es im Sommer kein besserers Spiel, als mit Freundin F. im verwilderten Park der verlassenen Villa nebenan Wege durch das kniehoch und hher wachsende Gras zu schlagen. Auf den Knien sind wir durch das Gras gerutscht, haben versucht, einen Irrgarten anzulegen. Es war herrlich und machte viel Spass. Im zweiten Jahr, ich war ungefhr 10 oder 11, passierte es: pltzlich juckte der gesamte Krper, inclusive Hals, Augen, Nase, Mund und Speise-/Luftrhre. Die Nase lief, aus den Augen trnte es ununterbrochen. Sogar meine Lunge juckte, aber an der konnte ich nicht kratzen. Ich hatte keine Ahnung, was los war: ich lief heulend nach hause. Als meine Mutter mich sah, schrie sie vor Schreck auf. Ich lief ins Bad, sah mich im Spiegel und schrie auch vor Schreck auf: Mein Gesicht war vllig verquollen, die Augen rot aufgedunsen, die Nase lief! Es war schrecklich. Das das Heuschnupfen war habe ich erst spter erfahren. Damit begann meine Allergikerkarriere.
Schlimm die Erinnerungen an ein paar Semester Japanologie an der Ruhr-Uni in Bochum. Ich hatte einen Kurs Grammatik der Ainu-Sprache belegt, der in einem kleinen, fensterlosen Raum stattfand. Der gute Professor D. schrieb unaufhrlich Wrter und vermeintliche grammatikalische Partikel an die Tafel, wischte sie mit einem trockenen Lappen wieder ab und kritzelte aufs neue: 90 sehr lange Minuten ging das so Nach 15 Minuten bereits dachte ich, ich wrde sterben. Der Kreidestaub verursachte wildeste allergische Reaktionen, und zum erstenmal einen allergisch bedingten asthmatischen Husten. Das war der absolute Tiefpunkt! Nach einer Ainu-Stunde bin ich immer nach hause, unter die Dusche und habe mich im Bett verkrochen bis der Krper und die Atemwege aufhrten, zu jucken. Das Schlimme am Heuschnupfen ist, dass sich die physischen Reaktionen auf die Psyche auswirken zumindest war das bei mir der Fall.
Vor 10 Jahren habe ich zum erstenmal eine Hyposensibilisierung gemacht, mit dem Ergebnis, dass ich 80% meiner Beschwerden verlor. Damit konnte ich sehr gut leben. Leider habe ich es versumt, die Behandlung in den folgenden zwei Jahren zu wiederholen: nun habe ich den Salat! Das Bse ist zurck. Mittlerweile ist das damals schier unerschwingliche Antihistaminikum Cetirizin gnstig zu bekommen. Insofern sind Nase und Lunge ok - aber meine Augen! Unertrgliches Jucken, ununterbrochenes Trnen selbst die Augentropfen helfen nicht. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich eine Bindehautentzndung bekommen habe! Die schlimmsten Erinnerungen kommen wieder hoch. Also, ab September lass ich mich wieder spritzen!
Als Trost hat mir meine liebe Freundin M. gestern unter anderem diese goodies aus Japan mitgebracht:
Einen iPod-Nano und ein Strickbuch von Shimada Toshiyuki, Hokuō no nitto komono tachi ( Gestrickte Kleinigkeiten aus Nordeuropa).
Das Garn, das Shimada benutzt, ist sehr schn, leider ist es von einem japanischen Hersteller (die Firma heisst Hamanaka) und hier in Europa nicht zu bekommen. Aber da ist ja noch meine fr das Frhjahr anvisierte Japan-Reise, die wegen der WM in den Herbst rutschen musste.
Ich habe heute einen freien Tag. Schnstes Wetter draussen, und ich wollte eigentlich einen Ausflug ins Umland machen. Aber meinen Augen geht es so schlecht, dass ich einfach nicht nach draussen kann. Also werde ich MARTHA zusammennhen:
10.5.06 14:35


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung